Welches Kind schafft den weitesten Känguru-Sprung?

Das Känguru der Mathematik ist der weltweit größte Mathematik-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Jedes Jahr versuchen Mitte März in 65 Ländern weltweit rund sechs Millionen Mädchen und Jungen in verschiedenen Altersstufen die kniffeligen Aufgaben zu lösen.

In diesem Jahr fand der Wettbewerb am Donnerstag, dem 16. März, statt. 35 Kinder aus den Jahrgangsstufen 3 und 4 unserer Schule hatten sich dazu angemeldet, insgesamt
850 000 Kinder an 10 900 Schulen in Deutschland. Nach einer einführenden Erklärung hatten sie 75 Minuten Zeit, um 24 Aufgaben zu knacken.
Das war nicht ganz einfach und erforderte vor allem Geduld und logisches Denken.

Wir warten nun gespannt auf die Auflösung, die in Deutschland in Kooperation mit der Humboldt-Universität in Berlin erfolgt.

 

Ist Luft nichts? Kleine Forscher in Aktion

Immer wieder im Frühjahr … bricht der Forscherdrang sich seinen Weg.

Gemeinsam mit Kindern aus dem Abenteuerland forschten unsere Erst- und Zweitklässler zum Thema „Luft“. Sie wollten herausfinden, auf welch unterschiedliche Art und Weise wir Luft erleben, erspüren können.
Dabei fanden sie heraus:
Luft braucht Platz. Luft bietet Widerstand. Luft trägt. Kein Feuer ohne Luft.
Kein Leben ohne Luft.
In unserem Forum und auf dem Schulhof waren die kleinen Forscher in ihren weißen Kitteln nicht zu übersehen. Mit Begeisterung ließen sie Styroporplatten durch die Luft segeln, probierten selbstgebastelte Fallschirme aus, rannten mit einem aufgespannten Regenschirm über den Schulhof, zauberten riesengroße Seifenblasen, ließen auf dem Luftstrom eines Föns einen Tischtennisball tanzen, schauten sich fasziniert den Flaschentornado an.
Dabei äußerten sie oft vorher Vermutungen, was wohl geschehen mag, beobachteten das Geschehen dann ganz genau – und stellten anschließend in ihren Worten dar, warum das wohl so geschehen ist.

Das ist das Ziel der Forschertage: die Neugierde der Kinder zu wecken, auf dass sie alles Mögliche ausprobieren und herausfinden.

Anfang April sind die Familien der jungen Forscher eingeladen, sich in einer Mitmach-Ausstellung selbst ein Bild von den Forscheraktivitäten ihrer Kinder und der Kinder der Konrad-Duden-Grundschule zu machen, die ebenfalls an diesem Projekt teilnehmen.

Dackl trifft Mozart – Musiker des WDR-Sinfonieorchesters zu Gast in der GGS Feldmark

An einem normalen Montagmorgen saßen 140 Mädchen und Jungen gespannt im Forum unserer Schule. 2 Frauen und 2 Männer betraten mit ihren Instrumenten die Bühne und spielten ein bekanntes Stück: Die kleine Nachtmusik.
Die Kinder lauschten beeindruckt, beobachteten genau und spendeten am Ende reichlich Beifall.
Gemeinsam mit einem musikinteressierten Dackel, der immer wieder in Video-Botschaften über das Leben des wohl bekanntesten deutschsprachigen Komponisten informierte, wollten die Musiker bei den Kindern das Interesse an Wolfgang Amadeus Mozart und seiner Musik wecken. Gleichzeitig stellten sie aber auch ihre Instrumente vor: Violine, Bratsche, Cello und Querflöte.

In der Woche vom 13. – 17.3. 2017 waren 13 Quartette des WDR-Sinfonieorchesters in Nordrhein-Westfalen unterwegs, um den Kindern die klassische Musik näher zu bringen. Sie besuchten dabei fast 100 Schulen.

Alle Grundschulen waren aufgefordert, sich zu bewerben; rund 600 haben es getan. Die GGS Feldmark hatte Glück – und durfte am Montag gleich die erste Schule sein, die das Quartett, bestehend aus Gudula Chamot (Cello), Dashiel Nesbitt (Bratsche), Ioana Ratim (Violine) und Michael Faust (Querflöte), besuchte.

Besonders in Erinnerung bleiben wird das Stück „Komm, lieber Mai“, das die Kinder zur Musik des kleinen Orchesters gesungen haben. Um das leise Wehen des Frühlings nachzuempfinden, bewegten die Kinder selbstgebastelte Windmühlen über ihren Köpfen.

Und wie gut den Kindern das Konzert gefallen hat, zeigen die Briefe an den WDR, den Kinder des 4. Schuljahres geschrieben haben. 2 Briefe sind neben anderen Fotos in der Galerie zu finden.

Karneval – Schule kräftig bunt und mächtig lustig

Traditionell fand einen Tag nach Weiberfastnacht unser Schulkarneval statt. Alle Kinder und Lehrkräfte kamen verkleidet in die Schule. Da stand dann Pippi Langstrumpf neben Räuber Hotzenplotz, das Kaninchen neben dem Tiger, die Hexe neben dem Vampir oder gar der böse Zauberer neben der guten Fee.

Zunächst wurde in den Klassen gesungen, getanzt und gelacht, bevor Punkt 11 Uhr die große Polonaise startete. Im Neubau und im Hauptgebäude lief jeweils eine Klasse los,
zog durch alle anderen Klassenräume und sammelte so nach und nach alle Jecken ein.
Auf dem Schulhof trafen sich dann alle, um gemeinsam zu tanzen und sich den Gruß der Fastnachts-Jecken zuzurufen: „Dreimal Wesel – Helau!“

Der Flyer zum Kindertrödelmarkt.

Jetzt anmelden zum Kindertrödelmarkt

Nach der Premiere im vergangenen Jahr wird es auch in diesem Jahr wieder einen Kindertrödelmarkt an der Gemeinschaftsgrundschule in der Feldmark geben. Am Samstag, 1. April 2017, lädt der Förderverein von 10 bis 14 Uhr in die Schulaula ein. Noch sind Standplätze verfügbar.

Die Jahrgangsstufe 1 hatte viel Spaß beim Tanzen.

Tanz dich fit – Schulstart leicht gemacht

Tanzen macht Spaß – und Tanzen macht fit. Das durften nun auch die Mädchen und Jungen unserer Jahrgangsstufe 1 erfahren. Gemeinsam mit dem Tanzlehrer Marc und seiner Assistentin Dina von der Creadance-Tanzschule Wesel konnten sie in einem Kurs über sechs Wochen ihre Koordination und Konzentration spielerisch trainieren.

Neu in der Feldmark: Gesundheitsförderung mit Klasse2000

Seit 25 Jahren gibt es ein bundesweites Programm zur Gesundheitsförderung in Schulen: Klasse2000. Hier werden Lehrerinnen und Lehrer in ihrem Unterricht durch den Einsatz von Gesundheitsförderern und entsprechendem Begleitmaterial unterstützt.

Schulleiter Wolfgang Mömken begrüßt die Anwesenden.

Neujahrsempfang an der GGS Feldmark

Eine feste Einrichtung ist der Neujahrsempfang geworden, den die Elternschaft der 4. Klassen zu Anfang des neuen Jahres ausrichtet. So trafen sich am Freitag, dem 20. Januar 2017, fast 70 Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen der Ganztagsschule sowie Sekretärin und Hausmeister zu einem gemütlichen Klönabend im Forum.

Martinszug 2016

Sankt-Martinszug tauchte die Feldmark in buntes Licht

Am 11. November 2016 verwandelte sich die Feldmark in ein Lichtermeer. Die Kinder der GGS Feldmark zogen singend durch die Straßen, angeführt von St. Martin hoch zu Ross.

Logo der VHS Wesel

Mama lernt Deutsch – Papa auch

Die Volkshochschule Wesel bietet zweimal wöchentlich in den Räumen der GGS Feldmark einen Sprachkurs für Frauen und Männer an, die schon erste Grundkenntnisse in der deutschen Sprache erworben haben. Kursinhalte sind – der Ausbau des Wortschatzes – die Vermittlung von grammatikalischen Grundstrukturen – die Stärkung der Sprachkompetenz.

Der Kurs findet montags und freitags jeweils ab 9 Uhr statt. Anmeldungen sind bei der VHS und bei der Kursleiterin möglich.