Beiträge

Ist Luft nichts? Kleine Forscher in Aktion

Immer wieder im Frühjahr … bricht der Forscherdrang sich seinen Weg.

Gemeinsam mit Kindern aus dem Abenteuerland forschten unsere Erst- und Zweitklässler zum Thema „Luft“. Sie wollten herausfinden, auf welch unterschiedliche Art und Weise wir Luft erleben, erspüren können.
Dabei fanden sie heraus:
Luft braucht Platz. Luft bietet Widerstand. Luft trägt. Kein Feuer ohne Luft.
Kein Leben ohne Luft.
In unserem Forum und auf dem Schulhof waren die kleinen Forscher in ihren weißen Kitteln nicht zu übersehen. Mit Begeisterung ließen sie Styroporplatten durch die Luft segeln, probierten selbstgebastelte Fallschirme aus, rannten mit einem aufgespannten Regenschirm über den Schulhof, zauberten riesengroße Seifenblasen, ließen auf dem Luftstrom eines Föns einen Tischtennisball tanzen, schauten sich fasziniert den Flaschentornado an.
Dabei äußerten sie oft vorher Vermutungen, was wohl geschehen mag, beobachteten das Geschehen dann ganz genau – und stellten anschließend in ihren Worten dar, warum das wohl so geschehen ist.

Das ist das Ziel der Forschertage: die Neugierde der Kinder zu wecken, auf dass sie alles Mögliche ausprobieren und herausfinden.

Anfang April sind die Familien der jungen Forscher eingeladen, sich in einer Mitmach-Ausstellung selbst ein Bild von den Forscheraktivitäten ihrer Kinder und der Kinder der Konrad-Duden-Grundschule zu machen, die ebenfalls an diesem Projekt teilnehmen.