Elterninformation zur Verkehrssituation am Holzweg

Sehr geehrte Eltern,

etwa 260 Schülerinnen und Schüler besuchen unsere Gemeinschaftsgrundschule in der Feldmark. Viele davon werden mit dem Auto gebracht. Daneben, sind aber auch noch hunderte andere Jugendliche und Kinder, die das benachbarte Berufskolleg oder die KiTa besuchen, allmorgendlich hier unterwegs. Auf Grund der räumlichen Enge des Verkehrsbereiches am Holzweg kann es zu gefährlichen Situationen für unsere Kinder kommen. Deshalb hat sich die Schulleitung und Schulpflegschaft gemeinsam mit Vertretern der Polizei und der Stadt Wesel auf folgende Maßnahmen zur Verkehrssicherheit verständigt.

Parken / Halten im Bereich der GGS Feldmark

In unserer (auto-)mobilen Gesellschaft sind Parkplätze ein knappes Gut, so auch am Holzweg. Wer sein Auto parken muss, da er sein Kind z.B. zum Schulgelände begleiten möchte, hat dazu folgende Möglichkeiten (siehe Lageplan weiter unten):

  • Parkfläche 1 – Holzweg zwischen ev. Pfarrhaus und Schulgebäude. Bitte beachten Sie, dass die Parkzeit hier auf zwei Stunden begrenzt ist und eine Parkscheibe zu benutzen ist. Die beiden Behindertenparkplätze dürfen nur mit entsprechendem Parkausweis genutzt werden.
  • Parkflächen 2 und 3 – Dorotheenweg
  • Parkflächen vor und auf dem Feldmarker Marktplatz. Bitte beachten Sie, dass auch hier die Parkzeit auf zwei Stunden begrenzt ist und ebenfalls eine Parkscheibe zu benutzen ist. Wegen des Wochenmarktes kann am Donnerstag nur vor dem Marktplatz (am REWE-Markt) geparkt werden.
  • Parkflächen am südlichen Straßenrand des Holzweges zwischen Marien- und Magdalenenweg bzw. zwischen Magdalenenweg und dem Schülerlotsenübergang.  Die Parkplätze unmittelbar am Schulgebäude / -gelände sind ausschließlich den Lehrkräften vorbehalten. Am Gehweg davor (abgesenkter Bordstein) besteht absolutes Halteverbot.

Wer sein Auto nur kurz  a n h a l t e n  möchte, um lediglich sein Kind aussteigen zu lassen, dem steht dazu die Fläche 4 (südlicher Straßenrand des Holzweges gegenüber dem Schulgelände) zur Verfügung. Hierfür wurde dort ein „eingeschränktes Halteverbot“ eingerichtet, d.h. Sie dürfen zum „Be- und Entladen“ bzw. „Ein- und Aussteigen“ maximal drei Minuten halten – jedoch  n i c h t  parken. Halten Sie Ihre Kinder bitte dazu an, die Fahrbahn dann sicher am Schülerlotsenübergang zu überqueren.

Bitte beachten Sie unbedingt auch das „absolute Halteverbot“ im Bereich des Schülerlotsenübergangs, da dieses die notwendige Sichtachse für die Schülerlotsen und Fahrzeugführer gewährleistet. Weitere absolute Halteverbote bestehen auch in großen Teilen des nördlichen Fahrbahnrandes am Holzweg – insbesondere im Bereich unserer Schulbushaltestelle. Wir weisen darauf hin, dass die städtische Ordnungsbehörde und die Polizei in unregelmäßigen Zeitabständen die Einhaltung der Verkehrsregeln überwacht und im Bedarfsfall empfindliche Bußgelder verhängt.

Bitte beachten Sie unbedingt auch das „absolute Halteverbot“ im Bereich des Schülerlotsenübergangs, da dieses die notwendige Sichtachse für die Schülerlotsen und Fahrzeugführer gewährleistet. Weitere absolute Halteverbote bestehen auch in großen Teilen des nördlichen Fahrbahnrandes am Holzweg – insbesondere im Bereich unserer Schulbushaltestelle. Wir weisen darauf hin, dass die städtische Ordnungsbehörde und die Polizei in unregelmäßigen Zeitabständen die Einhaltung der Verkehrsregeln überwacht und im Bedarfsfall empfindliche Bußgelder verhängt.

Sie wohnen im Hanseviertel oder in Lackhausen? Eine Bitte hätten wir!

Alle Familien, die mit dem PKW aus dem Hanseviertel oder aus Lackhausen kommend unserer Schule anfahren, b i t t e n  wir über die Emmericher Straße > Nordstraße > Grünstraße zu fahren. Zwei gute Gründe sprechen dafür:

  1. Um Ihr Kind im Bereich der Fläche 4 aussteigen zu lassen, brauchen Sie Ihr Fahrzeug nicht erst vor dem Schulgelände gefahrbringend wenden, da Sie den Holzweg in entsprechender Richtung befahren.
  2. Der Holzweg zwischen dem Bahnübergang Bocholter-Bahn und der Kreuzung Mühlenweg/Holzweg ist als Fahrradstraße ausgewiesen, der daneben aber auch für andere Kraftfahrzeuge in beiden Richtungen freigegeben ist. Eine große Anzahl von Schülern, die dort zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs sind, müssen sich die enge, teils trichterförmig zulaufende Fahrbahn ohne Gehweg mit dem Fahrzeugverkehr teilen. Jedes Fahrzeug weniger erhöht hier die Verkehrssicherheit unserer Kinder.

Viele möchten eben nur kurz…

… I H R  K I N D  vorm Schulgebäude aussteigen lassen, halten dann einfach irgendwo, ohne Rücksichtnahme auf andere und unter Missachtung jeglicher Verkehrsregeln. Dies führt zu Rückstauungen, veranlasst andere Fahrzeugführer zum Überholen, Hupen – dies verursacht Ärger, Chaos und  G E F A H R E N. Deshalb bitten wir um Ihre ganz persönliche

E I N S I C H T,  R Ü C K S I C H T  u n d  V O R S I C H T,

denn nur so lässt sich die örtliche Situation erträglich und sicher für alle Verkehrsteilnehmer gestalten. Seien Sie stets  V O R B I L D  für andere Menschen und vor allem für  I H R  K I N D, auch dann, wenn es unter Zeitdruck manchmal schwer fällt.

Bewegung ist gesund – der Schulwegplaner und unsere Verkehrshelfer geben Hilfestellung

Das Beste für unsere Kinder ist, wenn diese, mit auffälliger Kleidung (reflektierenden Leuchtstreifen, Warnwesten etc.) ausgestattet, den Schulweg zu Fuß zurücklegen. In unserer bewegungsarmen Zeit ist körperliche Aktivität nicht nur gesund, sondern wirkt sich auch positiv auf das Lernverhalten und die Leistungsbereitschaft unserer Kinder aus. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die sichere Benutzung eines geeigneten Schulweges erarbeiten und trainieren. Hierbei möchte Ihnen unserer Schulwegplaner helfen, der aufgezeigt, welche konkreten Gefahrenquellen auf dem Weg zur GGS Feldmark existieren und welches der sicherste Schulweg für jeden einzelnen Schüler ist. Den Schulwegplaner finden Sie auch hier.

Naturgemäß ist das morgendliche Verkehrsaufkommen unmittelbar vor dem Schulgelände am größten. Die Fahrzeugmassen lassen sich vielleicht auch durch die Bildung von Fahrgemeinschaften ein wenig reduzieren. Um Kindern ein sicheres Überqueren der Fahrbahn am Holzweg zu ermöglichen, engagieren sich Eltern unserer Schule als Verkehrshelfer / Schülerlotsen. Zuverlässig leisten sie jeden Morgen zwischen 7.45 Uhr und Unterrichtsbeginn diesen wichtigen Dienst. Ihnen gilt unser besonderer Dank.

In der Hoffnung auf ein geordnetes und sicheres Miteinander zum Wohle aller Verkehrsteilnehmer an unserer Schule, verbleiben wir
mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Mömken (Schulleiter GGS Feldmark)

Klemens Simon  (Vorsitzender der Schulpflegschaft)